Richtlinien und Informationen für Teilnehmer:

Mit der Teilnahme an Seminaren und Workshops von Jan Bily erklären Sie sich mit folgenden Bedingungen einverstanden:

1. Ich nehme zur Kenntnis, dass die Aufstellungsarbeit, so wie sie durch Jan Bily praktiziert wird, weder als Diagnose, noch als Therapie, noch als Ersatz derselben gedacht und geeignet ist.

2. Ich versichere, dass ich mich nicht in einer psychiatrischen, psychotherapeutischen oder ärztlichen Behandlung befinde oder, falls dem so ist, ich den Seminarleiter (J.Bily) darüber informieren werde, und im weiteren selbst, oder wenn nötig mit Hilfe meines Therapeuten, entscheiden kann, ob die Teilnahme am Seminar/Workshop für mich richtig ist.

3. Ich bin mir bewusst, dass ich im Laufe des Aufstellungsseminars psychische, emotionale und körperliche Belastung erleben könnte. Ich bin in der Lage, jederzeit die volle Verantwortung für mein Handeln zu übernehmen.

4. Ich erkläre hiermit, dass ich auf jegliche Schadensersatzansprüche gegenüber den Organisatoren, Seminarleitern oder dritten Personen verzichte, die sich aus den objektiven oder subjektiven Folgen der Systemaufstellungen oder anderen, während des Seminars angebotenen Methoden ergeben könnten.

5. Ich bin mit der eventuellen Anfertigung einer Ton- und/oder Videoaufzeichnung des Seminars für interne Zwecke des Leiters einverstanden. (Wird nicht veröffentlicht.)

Diese Teilnahmebedingungen werden in der Regel durch die Bedingungen und Zahlungsinformationen seitens der Seminarorganisation ergänzt.

*********************

Gibt es einen Anspruch auf eine eigene Aufstellung?

In vielen Aufstellungsseminaren, die in Deutschland stattfinden, ist es inzwischen üblich geworden, zwischen der sogenannten passiven Teilnahme (ohne eigene Aufstellung) und einer mit eigener Aufstellung zu unterscheiden. Obwohl in meinen Seminaren fast immer alle diejenigen, die aufstellen wollen, dies auch tun können, halte ich diese Trennung für falsch.

Ein Aufstellungsseminar ist für mich immer ein Gruppenereignis. Das sieht man zum Beispiel auch daran, dass ich, trotz meiner Erfahrung mit vielen anderen Formen der Arbeit mit Menschen, die Aufstellungsmethode am besten dafür geeignet halte, Menschen zusammenzubringen und kollektive Einsicht zu fördern. Oft erhält ein Teilnehmer gerade durch eine fremde Aufstellung ein tieferes Verständnis für seine (und nicht nur seine)
Lage, als dies in einer eigenen Aufstellung der Fall wäre.

Deshalb haben alle meine tschechischen Seminare (bisher an die achthundert!) den gleichen Preis für alle Teilnehmer. Und dies gilt auch für alle Workshops, die ich außerhalb Tschechien gebe. Natürlich kann diese Regelung bei dem einen oder anderen Teilnehmer eine Anfangssorge auslösen: Werde ich mit meinem Problem/Anliegen auch drankommen? Wir haben das Gefühl, dass das, was uns interessiert oder sogar quält, dermaßen eigenartig, nicht übertragbar und außerordentlich sei, dass es nur durch einen individuellen Zugang, durch eine persönliche Zuwendung des Aufstellers zu lösen sei. Das ist falsch und kommt von unserer übersteigerten Konzentration auf uns selbst.

In der Aufstellungsarbeit, so wie ich sie verstehe und praktiziere, tauchen wir sehr schnell in eine solche Tiefe hinein, dass die Aufstellungen - weitgehend egal, zu wem sie "gehören" - für alle eine sehr intensive Wirkung haben. Deshalb - und nur deshalb - besteht ein Anspruch auf eine eigene Aufstellung bei mir nicht. Aber keine Sorge. Wenn Sie wirklich wollen, wird sich das, was sich zeigen will, auch zeigen. :)
Ihr Jan Bily